DA Druckluft - Aufbereitung

Wissenswertes
 
  
 
 
 


 Wissenswertes

Das Filterelement, das Herz des Filters
Welche Kriterien sind bei der Auswahl eines Filters, bzw. eines Filterelementes wichtig ?

Abscheideleistung

Als erstes und wichtigstes Kriterium ist hier sicherlich die sogenannte Rückhalterate oder Abscheideleistung (bei Ölaerosolausscheidern der Restölgehalt) zu nennen.
Je besser die Rückhalterate oder Abscheideleistung, je besser der Filter.
Aber Achtung ! Diese Daten die von den Herstellern angegeben werden, müssen nachvollziehbar, bzw. überprüfbar sein. Diese Überprüfung (Validierung) wird in der Regel von einem unabhängigen Institut durchgeführt.
Da die Kriterien für die Validierungen aber z. B. bei der Beaufschlagung der Filter mit einer entsprechenden Ölmenge nicht einheitlich sind, ist ein direkter Vergleich nicht unproblematisch. So sind die Filterelemente XP und XP4 z. B. mit einer Öleintrittskonzentration von 20 mg/m³ bei den Tests beaufschlagt worden. Andere Hersteller haben diese Tests mit wesentlich geringeren Öleintrittskonzentrationen durchgeführt.
Differenzdrücke
Hier gilt selbstverständlich, je feiner (besser) der Filter, je höher der Differenzdruck.
Die Angaben bei vielen Herstellern bezüglich des Differenzdrucks beziehen sich auf den Anfangsdifferenzdruck des Filters (bzw. des Filterelements) bei nominalem Gasdurchsatz für ein neues trockenes Filterelement.
In der Praxis sind die Filterelemente aber nach kurzer Zeit mit Kondenswasser und Öl beaufschlagt und gesättigt.
Der Differenzdruck über das Filterelement kann sich dann enorm ändern. Lassen Sie sich den Differenzdruck für das mit Öl gesättigte Filterelement geben. Wen interessiert schon die Höchstgeschwindigkeit und der Verbrauch seines Autos, wenn es aufgebockt ist.
Konstruktion
Bei den Filterelementen der Serien V, ZP, XP und XP4 ist das Filtermedium plissiert, d. h. das Filtermedium ist nicht in einfachen Lagen um den Edelstahlstützmantel gewickelt, sondern in Falten um diesen gelegt. Aufgrund der wesentlich größeren Filterfläche gegenüber herkömmlich gewickelten Filterelementen ( ca. 3 - 4,5-fache Filterfläche, je nach Durchmesser des Filterelements ) ergibt sich ein geringerer Differenzdruck über die gesamte Lebensdauer und deutlich längere Standzeiten.
Kosten
Hier sind zum einen die Investitionskosten zu nennen (Beschaffungskosten für das Filter und die Kosten für den Filterelemetewechsel).
Die wichtigeren weil oftmals höheren Kosten sind die Betriebskosten.
Ein Filterelement zur Ölaerosolausscheidung für z. B. 700 m³/h (bei 7 bar Pü Betriebsüberdruck) verursacht bei
4500 Betriebsstunden / Jahr und einem Strompreis von 0,06 € /kWh bei einem mittleren Differenzdruck
von: 0,3 bar ca. 420 € Energiekosten
von: 0,5 bar ca. 700 € Energiekosten
Bei Investitionskosten von ca. 200.- € für das Wechselelement sind die Investitionskosten zweitrangig.

Selbstverständlich können wir Ihnen die bewährten Zander Filterelemente auch in dieser ausgezeichneten Qualität passend für Filtergehäuse vieler anderer Hersteller anbieten.


Aktuelle Artikel

 

plissiertes Filtermedium

plissiertes Filtermedium